Sonntag, 14. Juni 2009

TV Tipps 15.06.-19.06.09



Da meine Internet-Verbindung wieder stabil zu sein scheint verspreche ich jetzt mal ganz vollmundig (und trotz privater wie finanzieller Probleme) eine Auferstehung dieses Blogs und damit mindestens ein Posting pro Woche. Angefangen mit den TV-Tipps, die eigentlich auch mal von Lance Hardwood kommen sollten aber der hat ja als Vertretung jämmerlich versagt. Außerdem bietet 3Sat nun eine kleine Reihe mit Filmen meines Lieblingsregisseurs Woody Allen, was ja ein kleiner Grund zum Feiern ist...

Montag, 15.06.

20:15 – 22:15 Cop Land (Kabel Eins)

Finsteres Cop-Drama mit dickem Stallone und auch sonst tollen Darstellern. Rambo himself liefert eine seiner besseren 90er-Vorstellungen ab, während die fatalistische Storyentwicklung etwas zu sehr auf Eskalation abzielt und einen reißerischen Beigeschmack bekommt, der den dramatischen Ansprüchen von Regisseur Mangold nicht förderlich ist...

00:00 – 01:55 Lili Marleen (HR)

Leiser noch nicht gesehen, bestimmt aber einer der interessanten Fassbinder-Filme – und im Anschluss gibt’s noch DIE EHE DER MARIA BRAUN...

Dienstag, 16.06.

20:15 – 21:50 Im Bann des Jade Skorpions (3Sat)

Woody Nr.1 – Kenntnisreiche und hervorragend gespielte Hommage an den Film Noir, getragen von einem gediegenen Jazz-Soundtrack und feinsinnigem Humor. Ganz im Stil klassischer Screball-Comedys glänzt der Film durch scharfzüngige Dialoggefechte, flotte Erzählweise und intelligent gestreute Filmzitate...

23:00 – 00:45 Anything Else (3Sat)

Woody Nr.2 – Jason Biggs ist toll in der Hauptrolle, ebenso überzeugend der restliche Cast. Obwohl gewohnt tiefsinnige Einsichten (hier vor allem über die philosophische Funktion von Witzen) gewährt werden und auch ANYTHING ELSE ein sehr persönlicher Film ist, so macht die wenig clevere Handlung doch einen weniger inspirierten Eindruck. Allen entwickelt in seiner Komödie kein Tempo und ergeht sich zu oft in redundanten, wenn auch wie immer brillant geschriebenen Dialogen.

Mittwoch, 17.06

20:15 – 21:50 Sechs Tage, Sieben Nächte (ZDF)

Schwungvolle Screwball-Komödie alter Schule mit einem herrlich raubeinigen Harrison Ford und wunderschönen Drehorten. Ein angenehm luftiger Sommerfilm, der vor allem eins bietet: Gute Unterhaltung...

22:25 – 23:45 Schatten und Nebel (3Sat)

Woody Nr. 3 – Einer der wenigen reinen Studio-Filme von Woody Allen, der erfolgreich der Ästhetik des deutschen Expressionismus huldigt und eine kafkaeske Geschichte atmosphärisch und pointenreich entwickelt. Bis in die kleinste Nebenrolle grandios besetzt...

23:00 – 00:25 RoboCop (SWR)

Wegweisender Sci-Fi-Action-Meilenstein. Kompromisslos brutal, zeichnet Verhoeven ein zutiefst pessimistisches Zukunftsbild, das viel Raum lässt für zynische Medienkritik. Einer aus den Fugen geratenen Gesellschaft begegnet das Drehbuch nicht mit stumpfer Gegengewalt-Rechtfertigung...

Donnerstag, 18.06.

22:25 – 23:40 Zelig (3Sat)

Woody Nr. 4 - herausfordender, sperriger und in seiner gedanklichen Komplexität sehr anspruchsvoller Film, indem sich Allen als inszenatorisches Genie zeigt und unterschiedlichste Techniken in einer durchdachten Montage zu einem wahren Mosaik zusammenführt. Ein ganz großer Film, viel zu unbekannt und oftmals übergangen, auch von Seiten der seriösen Kritik.

Freitag, 19.06.

20:15 – 22:40 Das fünfte Element (Pro 7)

Knallbunte Zukunftsvision von Luc Besson, die leider sichtbar überambitioniert geraten ist und an allen Ecken und Enden aus dem Ruder läuft. Trotz reizvoller Dekors und erfrischend humorvollem Unterton scheitert der Film vor allem aufgrund der unzumutbaren Milla Jovovich. Die hat dann ja dem „Johanna“-Film von Besson endgültig das Genick gebrochen mit ihrem Anti-Schauspiel...

20:15 – 22:20 Wallace und Gromit: Der große Alles-Käse-Abend (S-RTL)

Alle vier Kurzfilme um die englischen Kultfiguren aus Knete. Immer wieder schön, auch wenn AUF LEBEN UND BROT nicht mehr den originären Charme der Vorgänger aufweist. Trotz allem ist auch der jüngste Streich sehenswert und bietet erstmals ein amouröses Abenteuer für den schweigsamen Hund Gromit...

22:25 – 00:10 Hannah und ihre Schwestern (3Sat)

Woody Nr. 5 (was für ne geile Woche)- Bemerkenswert dicht gestrickter Ensemblefilm. Zu Herzen gehend, wunderbar komisch und völlig unter Wert verkauft. Ein kleines Meisterwerk...

02:10 – 04:30 U-Turn (RTL II)

Oliver Stone mal ganz ohne Politik, Zeigefinger und Pathos, dafür wie gewohnt visuell verspielt. Mir gefällt diese dreckige, anti-moralische Pulp-Story sehr gut, auch wenn der Film natürlich nicht viel zu erzählen hat und weniger von seiner abgründigen Geschichte als von seinen skurrilen Figuren profitiert...

04:30 – 06:25 Block Party (RTL II)

Zur besten Sendezeit gibt es die TV-Premiere zum brillanten Konzertfilm von Michel Gondry. Obwohl es um eine gigantische Party von David Chappelle dreht, hält sich dieser enorm zurück und nutzt den Film keineswegs zur Selbstdarstellung. Die Musikeinlagen, darunter der erste gemeinsame Auftritt der Fugees seit vielen Jahren, gehen unter die Haut und sind auf intime Weise eingefangen.

Kommentare:

  1. Ha, sehr schön. Nachdem ich hier im Zuge der TV-Tipps schon oft genug gemeckert habe, nun mal absolute Zustimmung zu Allens Jade-Skorpion. Den finde ich nämlich auch richtig, richtig klasse.

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück haust du mit deinem U-Turn-Statement die 5th Element-Frechheit wieder raus.;)

    AntwortenLöschen
  3. @C.H.

    Ja, der ist wirklich wunderbar. Allen ist einfach ein Meister, da gibbet nix. Kennste auch die anderen vier Filme der Reihe?

    @tumulder:

    Ja, U-Turn hat mir schon super gefallen als er neu raus kam. Die Begeisterung hat zwar nachgelassen (war da grad voll in meiner Tarantino-Phase), solide 7 Punkte hat sich dieses krude Filmchen aber locker verdient...

    Zum fünften Element: Kann da ja wirklich alles Lob nachvollziehen wenn es um ästhetische Fragen geht. Aber die Jovovich kann ich einfach nicht ignorieren, die kostet den Film mindestens 3 Punkte... ;)

    AntwortenLöschen
  4. Nein, die anderen 4 kenne ich leider allesamt nicht. Mir fehlt bei dem Mann noch eine ganze Memge. Bin auf Allen erst vor "kurzem" (relativ) aufmerksam geworden. Aber habe schon bei den 4 Teilen die Aufnahme programmiert, und freu mich drauf. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Würde dir empfehlen, HANNAH UND IHRE SCHWESTERN zuerst zu schauen, der ist sehr einsteigerfreundlich, im Gegensatz zu ZELIG.

    Was kennst du denn bisher so von Allen?

    AntwortenLöschen
  6. Das 5. Element ist ein großer Haufen knallbuntes Nichts (wobei Besson es ja augenzwinkernd zugibt, indem er "Das Böse" angreifen läßt). Milla Jovovich hast Du treffend beschrieben, vergessen hast Du den fast ebenso nervenden Chris Tucker (der bei mir damals im Kino lautstark von den billigen Plätzen mit "Cool! Wesley Snipes!" erkannt wurde), der ein verdammt billiges Homo Cliché abgibt. Bruce Willis gibt auch nur eine dünne John McClane Parodie und was am Ende übrig bleibt, ist ein wie immer herausragender Gary Oldmann. Nett: ja, gut: mitnichten, aber Besson ist sowieso viel zu überbewertet.

    AntwortenLöschen
  7. @HappyHarryMitDemHarten:

    Wirklich noch nicht viel, neben dem Jade-Skorpion noch:

    "Match Point" (Toll)
    "Scoop" (Annehmbar)
    "Vicky Christina Barcelona" (Toll)

    Anders ausgedrückt. Ich kenn so gut wie gar nichts... :)

    AntwortenLöschen
  8. @Alfons:

    Na klar, Chris Tucker ist die Pest, die Jovovich hat aber eben mehr Präsenz. Willis ist noch ok, Oldman ebenfalls - als inhaltloses Bonbon-Filmchen ist der ja unterm Strich brauchbar. Aber überbewertet ist Besson in jedem Fall, nur seine frühen Werke gefallen mir richtig gut - vor allem den ganzen Schrott den er produziert und schreibt meide ich aber größtenteils...

    @C.H.:
    Finde als Woody-Fanboy natürlich alle drei großartig, wobei SCOOP aber wirklich um einige Nuancen schwächer ausgefallen ist als die anderen beiden. Habe sämtliche Allen-Filme gesehen und hier mals Empfehlung von mir meine Top 5 (ohne die genannten, von denen HANNAH UND IHRE SCHWESTERN und ZELIG die besten sind)

    5. Der Stadtneurotiker (1977)
    4. Verbrechen und andere Kleinigkeiten (1989)
    3. Stardust Memories (1980)
    2. Die letzte Nacht des Boris Gruschenko (1975)
    1. Deconstructing Harry (1997)

    AntwortenLöschen
  9. Oh, "Manhattan" gar nicht dabei? ;) Den fand ich seinerzeit sogar besser als den "Stadtneurotiker". "Stardust Memories" ist auch sehr toll. Sicher der, ganz im positiven Sinne, beste "Fließband-Regisseur", den es gibt, bei fast einem Film pro Jahr diese Qualität zu halten.

    AntwortenLöschen
  10. Hab noch nicht viele Allen-Filme gesehen, aber Interiors, Annie Hall und Manhattan haben mich echt umgehauen. Sehr charmant und mitsamt einer Gute-Laune-Garantie kommt außerdem Everyone Says I Love You daher.

    AntwortenLöschen
  11. @Dirt Digger:
    Nicht falsch verstehen, MANHATTAN ist für mich ein glanzvolles Meisterwerk, makellos bis ins kleinste Detail. Diese Perfektion, verbunden mit der schwermütigen Melancholie, macht ihn imo zu einem nicht so leicht konsumierbaren Film. Das kann aber auch ein rein persönlicher Eindruck sein...

    @orangedoe:
    INTERIORS hat mir nicht ganz so gefallen, ist mir zu sehr Bergman - präzise geschrieben und gespielt er aber ebenfalls...

    ANNIE HALL liebe ich sehr, gerade wegen der abenteuerlichen Montage und dem vielschichtigen Spiel mit Realitäts- und Zeitebenen. (Nicht nur) in dieser Hinsicht ist DECONSTRUCTING HARRY übrigens der beste Film, den ich kenne - und EVERYONE SAYS I LOVE ist natürlich auch toll als luftiger, leichter Sommerfilm...

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich das so lese, muss ich mir Deconstructing Harry unbedingt mal ansehen. Danke für den Hinweis! ;)

    AntwortenLöschen
  13. Unbedingt, ja. Eine wahre Schande, das dieses Über-Meisterwerk so wenig Beachtung gefunden hat, selbst im Vergleich zu anderen Allen-Filmen. Ich rede gar nicht vom Mainstream-Publikum...

    Leider ist der Film schwer zu bekommen, zumindest wenn man die deutsche Synchro sehen will. Hab den Film glücklicherweise auf VHS, die deutsche DVD ist ja kaum mehr aufzufinden. Auf amazon.uk wird er aber zu einem guten Preis verschleudert, nur halt ohne deutsche Fassung. Kann aber bei Bedarf mit beiden Sprachfassungen aushelfen... ;)

    AntwortenLöschen
  14. Bei der britischen DVD sind ja zum Glück Untertitel dabei. Das reicht schon.^^

    AntwortenLöschen
  15. Na dann hoffe ich das der schon im Warenkorb liegt. Falls der nicht gefällt (wird nicht passieren) nehme ich gerne Beschwerden entgegen... ;)

    AntwortenLöschen